powered by weltfussball.at

Uhrzeit 17.12.2017 16:30 Uhr Bundesliga 2017/2018 - 20. Spieltag

Austria Wien

0 : 0

Sturm Graz

Schiedsrichter:
Manuel Schüttengruber (Österreich)
Ernst-Happel-Stadion (Wien/Österreich)
Zuschauer: N/A

17.12.2017 - 20. Spieltag
16:30 Austria Wien 0 : 0 Sturm Graz
16.12.2017 - 20. Spieltag
18:30 SKN St. Pölten 0 : 5 Rapid Wien
18:30 SV Mattersburg 5 : 1 Wolfsberger AC
18:30 Admira Wacker 3 : 1 SCR Altach
16:00 RB Salzburg 0 : 0 LASK

Letzte Aktualisierung: 16:45:30 aktualisieren

13' Jetzt hätten die Gäste zum ersten Mal gefährlich werden können. Röcher stand jedoch im Abseits.
11' Leichter Schneeregen hat in Wien eingesetzt. Flüssig ist das Spiel der beiden Mannschaften bisher allerdings noch nicht wirklich.
8' Gerade der Tabellenführer kommt hier nur schwer in die Partie. Vor allem im Passspiel ist bei den Grazern noch ganz viel Luft nach oben.
7' Bis auf die angesprochene Ecke von Holzhauser gab es bisher noch auf keine der beiden Seiten eine gefährliche Situation.
5' Die Austria ist hier in den ersten Minuten das aktivere Team.
3' ...und es wird auch gleich das erste Mal gefährlich! Holzhauser zwirbelt die Kugel auf die erste Stange und Siebenhandl ist mit den Fäusten gerade noch vor Kadiri am Ball und klärt zur abermaligen Ecke.
3' Erster Eckball für Austria...
3' Die Partie wird im Übrigen vom 34-jährigen Manuel Schüttengruber aus Oberösterreich geleitet. Der Offizielle wird an den Seitenlinien von Stefan Kühr und Clemens Schüttengruber unterstützt. Vierter Offizieller ist Dieter Muckenhammer
1' Und nach zehn Sekunden bereits das erste Foul. James Jeggo stellt sich bei der Austria gleich mal vor...
1' Los geht's! Die Austria mit dem ersten Ballbesitz...
1' Spielbeginn
Sturm-Kapitän Alar gewinnt die Platzwahl. Somit werden die Heimischen Anstoß haben...
Franco Foda (Trainer Sturm Graz): "Das ist eine schöne Geschichte und war unser Ziel. Wichtig ist aber das heutige Spiel. Wir wollen uns wieder von einer guten Seite zeigen. Wir müssen heute noch einmal alles investieren. Wir wissen, dass wir eine schwere Aufgabe vor der Brust haben."
Konträr dazu die Austria: Die Wiener konnten keines ihrer letzten drei Ligaspiele gewinnen. Vor allem zuhause klappte es nicht gut. Da konnte man sogar von letzten vier Heimspielen keines für sich entscheiden.
Viele Gründe für Umstellungen hat Foda bei seinem Abschiedsspiel aber ohnehin nicht. Immerhin setzte es zuletzt vier Siege in Folge.
Im Gegensatz zu den fünf Umstellungen bei der Austria entschied sich Sturms Coach Franco Foda zu lediglich einer Umstellung. Für Zulechner rückt Röcher in die Startelf.
Fink: "Serbest kommt wieder rein. Er ist ein fixer Spieler in meinem System. Tajouri und Friesenbichler kommen auch wieder zurück."
Fink: "Der Verein weiß ja, was er an mir hat oder nicht hat. Deswegen gibt es auch wenig Kritik an mir. Es ist abzusehen, was man machen muss, dass es besser klappt."
Fink: "Man muss wissen, wie man aus dem Negativlauf rauskommt. Und wir wissen das."
Thorsten Fink (Trainer Austria): "Für uns ist wichtig, dass wir heute einen positiven Abschluss haben. Die letzten drei Monate haben wir sehr schlecht gespielt. Jetzt gucken wir nach vorne und wollen das Spiel gewinnen."
Austria-Trainer Thorsten Fink entschied sich gleich zu fünf Umstellungen in der Startelf. Im Gegensatz zur 0:1-Niederlage gegen Altach in der Vorwoche stehen Goalie Pentz, Tajouri, Friesenbichler, Prokop und Serbest statt Hadzikic, Alhassan, Monschein, De Paula und Lee in der Anfangsformation.
Geht es nach der Statistik, so sollte es auf jeden Fall einen Gewinner geben. In den letzten sieben Begegnungen der beiden Teams gegeneinander gab es nämlich kein einziges Remis.
Folgt heute der Dritte? Drei Siege in Folge konnten die Steirer gegen Austria zuletzt im Jahr 2000 feiern.
Sturm konnte die beiden bisherigen Saisonduelle gegen die Veilchen für sich entscheiden. Ende Juli siegten die Grazer mit 3:2 (Tore: Huspek, Zulj, Schmid bzw. Zulj (Eigentor), Holzhauser), ehe man Mitte Oktober ein 3:0 (Tore: zweimal Alar sowie ein Eigentor von Kadiri) einfahren konnten.
Herzlich willkommen zur 20. Runde der tipico Bundesliga zum Spiel Austria Wien gegen Sturm Graz.

Eines steht bereits vor der Begegnung fest: Nach dem torlosen Remis der Salzburger am Samstag wird Sturm Graz auf jeden Fall an der Tabellenspitze überwintern. Die Frage, die sich nun nur noch stellt, ist jene, mit wie vielen Punkten Vorsprung die Grazer in die Winterpause gehen werden. Derzeit liegt man einen Zähler vor Salzburg. Mit einem Sieg könnte man sich einen komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung erspielen.

In einer um ein Vielfaches schlechteren Ausgangslage befindet sich hingegen der Gegner. Hinter der Austria liegt ein mehr als enttäuschender Herbst. Nach 19 Spielen hält die Truppe von Coach Thorsten Fink mit 23 Zählern nur am siebenten Rang. Zumindest Rang sechs wäre mit einem Sieg noch machbar. „Wir spielen gegen den Tabellenersten, der eine sensationelle Hinrunde gespielt hat. Sturm ist hervorragend drauf. Wir werden sehen, ob wir das Spiel so gestalten können, dass wir sie unter Druck setzen“, erklärt Fink.

Wie gut dies gelingt, wird sich am Sonntag weisen. Ankick im Ernst Happel Stadion ist um 16.30 Uhr.
Name: Thomas Goiginger
geboren am: 15.03.1993
geboren in:
Nationalität:
Größe: 181 cm
Gewicht: 69 kg
Spielfuß: rechts
Saison Kader
2017/2018 LASK 17 3 1 0 0
2015/2016 SV Grödig 16 0 0 0 0
2014/2015 SV Grödig 16 1 0 0 1
    49 4 1 0 1